Oberliga: Zwei Flutlicht-Spiele am Freitagabend
20.10.2017

Der Osdorfer Stürmer Jeremy Wachter
empfängt seinen Ex-Klub Rugenbergen.
Gerade einmal 17 Tage ist es her, dass der SV Rugenbergen in der Vierten Runde des Oddset-Pokals beim TuS Osdorf gastierte ‒ und eine packende Partie mit 5:6 nach Verlängerung verlor, nachdem er Rückstände von 1:4 und 2:5 noch zum 5:5 nach 90 Minuten egalisieren konnte. Am Freitag, 20. Oktober werden die Bönningstedter erneut auf dem Kunstrasenplatz am Blomkamp vorstellig ‒ dieses Mal zum Kampf um Oberliga-Punkte. Wenn ab 19.30 Uhr der Ball rollt, hofft SVR-Trainer Ralf Palapies, dass sein Team erstmals überhaupt etwas Zählbares aus Osdorf mitnimmt, nachdem es dort in der vergangenen Saison zweimal verloren hatte, nämlich am 28. April im Liga-Spiel mit 0:1 und am 9. Dezember im Pokal-Achtelfinale mit 1:2. Vor einem knappen Jahr, am 30. Oktober 2016, hatte Rugenbergen einen 2:1-Heimsieg gegen den TuS gefeiert. Aktuell ist der SVR (siebter Platz, 18 Punkte) seit sieben Runden ungeschlagen und gewann zuletzt am vergangenen Sonntag gegen den Wedeler TSV mit 5:3. Die Osdorfer (11. Rang, 14 Zähler) verloren zwar ihre bisherigen sechs Liga-Heimspiele allesamt, doch am vergangenen Sonntag triumphierten sie mit 5:3 beim TSV Sasel.

Im zweiten Freitagabend-Kick, mit dem der 13. Spieltag in der Oberliga Hamburg eröffnet wird, empfängt der SC Condor (13. Platz, elf Punkte) auf seinem Kunstrasenplatz am Berner Heerweg ebenfalls um 19.30 Uhr den FC Süderelbe (fünfter Rang, 20 Zähler). Die Süderelber, die vor Wochenfrist eine 1:3-Heimpleite gegen den SC Victoria Hamburg kassierten, dafür aber ihre jüngsten beiden Auswärts-Aufgaben gewannen, können in Farmsen wieder auf Offensivmann Tarik Cosgun bauen, an dessen Spielberechtigung kein Zweifel mehr besteht (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Condor holte nur einen Punkt aus den letzten fünf Partien und muss im Klassement sorgsam nach unten schauen, nachdem es vor Wochenfrist eine 1:2-Niederlage beim Schlusslicht Hamburger SV III setzte. In der vergangenen Saison gewann Condor beide Duelle gegen Süderelbe mit 1:0 (am 19. Februar daheim und am 19. August 2016 am Kiesbarg). Der letzte FCS-Sieg in Farmsen datiert vom 28. Mai 2006 (4:2).

Link: SportNord-Bericht vom 19.10.2017 über die Spielberechtigung für Tarik Cosgun vom FC Süderelbe

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.