Regionalliga: Lübeck lange ohne Mende
07.03.2017
Die 1:2-Niederlage, die der VfB Lübeck am Sonntag im Topspiel der Regionalliga Nord beim SV Meppen kassierte, nahm dem Team von der Lohmühle wohl auch die letzte Hoffnung, noch einmal in den Titelkampf eingreifen zu können: Die Lübecker, deren Verantwortliche in der vergangenen Woche eine Drittliga-Lizenz beantragt hatten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), liegen nun als Tabellen-Vierter schon 14 (!) Punkte hinter dem souveränen Spitzenreiter Meppen.

Am Montag gab es die nächste Hiobsbotschaft für die Schleswig-Holsteiner: Mittelfeldmann Sven Mende erlitt in Meppen „eine Sprunggelenkverletzung mit Gelenkkapselriss, einen Außenbandriss und einen Teilriss der vorderen Syndesmose sowie eine Knorpelverletzung“, wie es auf der Internet-Seite des VfB hieß. Dies habe eine Untersuchung im „Sporthopädie-Zentrum Lübeck“ bei VfB-Mannschaftsarzt Dr. Ulf Seidel und das anschließende MRT ergeben. Mendes Fuß wurde daraufhin mit einem Spezialstiefel ruhiggestellt und der 23-Jährige werde „rund acht bis zehn Wochen ausfallen“, erklärten die Lübecker Verantwortlichen.

Link: SportNord-Bericht vom 01.03.2017 über die Beantragung einer Drittliga-Lizenz durch den VfB Lübeck


Kommentare zum Artikel:





zurück

Druckversion